AGB

AGB 2018-03-28T12:11:19+00:00

Allgemeine Vermittlungsbedingungen

Sehr geehrter Kunde,

die nachfolgenden Bestimmungen werden, soweit wirksam vereinbart, Inhalt des zwischen Ihnen und
dem „Haus Riedenrohr“, Zimmervermittlung und Touristinformation, Inh. Dipl.oec.troph. Esther Appuhn
(im Folgenden: „Vermittlerin“) zustande kommenden Vermittlungsvertrages. Sie ergänzen die auf den
Vermittlungsvertrag anwendbaren gesetzlichen Vorschriften und füllen diese aus.

Außerdem regeln die nachfolgenden Bedingungen auch das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und
dem Vertragspartner der vermittelten Leistung (das sind Vermieter und Eigentümer von
Ferienwohnungen, -häusern oder auch -zimmern, aber auch Beherbergungsbetriebe wie Hotels oder
Pensionen). Diese werden im Folgenden „Gastgeber“ genannt.

1. Allgemeines zu den rechtlichen Beziehungen und Vertragspflichten

1.1. Die Vermittlerin vermittelt im Auftrag der Gastgeber Unterkünfte entsprechend dem aktuellen
Angebot. Der Kunde wendet sich mit seinem Auftrag an die Vermittlerin.

1.2. Die Vermittlerin tritt als Vertreterin im Auftrag und mit Vollmacht des jeweiligen Gastgebers bei
Vertragsschluss über die Beherbergungsleistungen zwischen dem Kunden und dem Gastgeber auf.
Den Beherbergungsvertrag selbst schließt der Kunde mit dem Gastgeber. Soweit nicht anders
vereinbart, wird zwischen dem Kunden und der Vermittlerin ein Vermittlungsvertrag als
Geschäftsbesorgungsvertrag geschlossen. Die Vermittlerin ist nicht Reiseveranstalterin im Sinne der
§§ 651a ff. BGB.

1.3. Die beiderseitigen Rechte und Pflichten des Kunden und der Vermittlerin ergeben sich, soweit
dem nicht zwingende gesetzliche Vorschriften entgegenstehen, aus den im Einzelfall vertraglich
getroffenen Vereinbarungen, diesen Vermittlungsbedingungen und den gesetzlichen Vorschriften der
§§ 675, 631 ff. BGB über die entgeltliche Geschäftsbesorgung.

1.4. Für die Rechte und Pflichten des Kunden gegenüber dem Gastgeber, gelten ausschließlich die
mit diesem getroffenen Vereinbarungen, insbesondere dessen Allgemeine Geschäftsbedingungen.
Auf die Preisfindung sowie die AGB des Gastgebers hat die Vermittlerin keinen Einfluss.

1.5. Nachfolgende Bestimmungen enthalten neben den Vermittlungsbedingungen auch Regelungen
zum Aufenthalt und den Rechten und Pflichten des Kunden und jeweiligen Gastgebers. Diese
Vereinbarungen werden durch die Vermittlerin im Auftrag und mit Vollmacht des Gastgebers getroffen
und Inhalt des mit dem Gastgeber durch die Vermittlerin geschlossenen Vertrages.

2. Zustandekommen des Vertrages; Zahlungsabwicklung

2.1. Mit der Buchung gibt der Kunde ein verbindliches Angebot an die Vermittlerin zum Abschluss
eines Vermittlungsvertrages und an den Gastgeber zum Abschluss eines Belegungsvertrages ab.
Diese Verträge kommen durch die Buchungsbestätigung der Vermittlerin zustande. Für die
Bestätigung ist sowohl die mündliche als auch die schriftliche Form bindend.

2.2. Die Vermittlerin ist für alle Zahlungen an den Gastgeber dessen Inkassobevollmächtigte. Dies gilt
auch für Rücktrittskosten und sonstige Zahlungen.

2.3. 10 Tage nach Erhalt der Buchungsbestätigung ist eine Anzahlung fällig, deren Höhe sich aus der
Buchungsbestätigung ergibt. Die Restzahlung ist 4 Wochen vor Belegungsbeginn fällig. Die
Bezahlung erfolgt an die Vermittlerin (siehe Punkt 2.2.), die dafür ein Treuhandkonto führt und mit
dem jeweiligen Gastgeber abrechnet. Bei nicht fristgemäßer Bezahlung wird die Buchung
kostenpflichtig storniert. Bei kurzfristigen Buchungen ist nach telefonischer Absprache eine
Bezahlung in bar oder mit EC-Karte möglich. Mit der Anzahlung erkennen Sie die Buchung und die
Vertragsbedingungen an.

3. Rücktritt/ Stornierung durch den Kunden

3.1. Es wird darauf hingewiesen, dass sich ein Widerrufs- oder Rücktrittsrecht für die vermittelten
Verträge mit den Gastgebern nicht aus dem Gesetz ergibt. Dem Kunden wird jedoch bei den durch die
Vermittlerin vermittelten Verträgen durch den Gastgeber jederzeit vor Reisebeginn ein vertragliches
Rücktrittsrecht entsprechend den nachfolgenden Bedingungen eingeräumt.
Die Rücktrittserklärung ist der Vermittlerin als Vertreterin des Gastgebers gegenüber zu erklären. Zur
Vermeidung von Missverständnissen und aus organisatorischen Gründen wird dringlichst empfohlen,
den Rücktritt schriftlich und unter Angabe der Buchungsnummer zu erklären.

3.2. Im Falle des Rücktritts kann der Gastgeber durch die Vermittlerin als seine
Inkassobevollmächtigte (siehe Punkt 2.2.) von dem Kunden eine angemessene Entschädigung unter
Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Aufwendungen und des durch anderweitige Belegung des
Ferienobjekts gewöhnlich möglichen Erwerbs verlangen.
Die pauschalierten Stornogebühren betragen (mindestens 50,- EUR): +

– bis 30. Tag vor Belegungsbeginn: 10 %
– ab 29. bis 22. Tag vor Belegungsbeginn: 20 %
– ab 21. bis 15. Tag vor Belegungsbeginn: 30 %
– ab 14. bis 07. Tag vor Belegungsbeginn: 40 %
– danach 80 % jeweils bezogen auf den Mietpreis.
Bei vorzeitiger Abreise hat der Kunde keinen Ersatzanspruch für die nicht in Anspruch genommenen
Belegungstage, es sei denn, der Gastgeber hat die vorzeitige Beendigung des Belegungsvertrages zu
vertreten. Daher empfehlen wir den Abschluss einer Reiserücktritts- & Reiseabbruchsversicherung
(weitere Informationen & Abschluss auf www.erv.de )
Dem Kunden bleibt es unbenommen, dem Gastgeber oder der Vermittlerin gegenüber nachzuweisen,
dass dem Gastgeber aufgrund des Rücktritts tatsächlich überhaupt keine Kosten oder nur wesentlich
geringere Kosten als die pauschalierten Stornokosten entstanden sind. Im Fall eines solchen
Nachweises, ist der Kunde nur zur Bezahlung des geringeren Betrages verpflichtet.

4. Rücktritt/ Kündigung durch den Gastgeber und Kunden

4.1. Der Gastgeber, vertreten durch die Vermittlerin, sowie auch der Kunde können den Vertrag vor
Belegungsbeginn und während des Aufenthalts kündigen, wenn die Vertragsdurchführung infolge bei
Vertragsschluss nicht vorhersehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder
beeinträchtigt wird. Für diesen Fall wird die entsprechende Anwendung der Vorschrift des § 651j BGB
vereinbart. Erfolgt die Kündigung durch die Vermittlerin als Vertreterin des Gastgebers vor
Belegungsbeginn, so werden alle eingezahlten Beträge zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche
werden ausdrücklich ausgeschlossen. Erfolgt die Kündigung nach Belegungsbeginn, erhält der Kunde
den Teil vom Preis zurück, der den ersparten Aufwendungen entspricht.

4.2. Der Gastgeber bzw. die Vermittlerin als dessen Vertreterin kann insbesondere dann vom Vertrag
zurücktreten bzw. nach Belegungsbeginn ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Kunde die
Vertragsdurchführung ungeachtet einer Abmahnung nachhaltig stört oder wenn er sich in einem
solchen Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrags gerechtfertigt
ist. Das gilt insbesondere bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Beschädigung des Ferienobjekts
und dessen Inventars sowie wie bei Verstoß gegen die unter Nr. 5 geregelten Obliegenheiten des
Kunden. In diesen Fällen behält der Gastgeber den Anspruch auf den Gesamtpreis, wobei er sich
ersparte Aufwendungen und sonstige Vorteile, die er infolge der fristlosen Kündigung bzw. des
Rücktritts erlangt, anrechnen lassen muss.

5. Verpflichtungen gegenüber dem Gastgeber/Haustiere-Kosten/Bettwäsche

5.1. Der Kunde verpflichtet sich, das von ihm gemietete Objekt pfleglich zu behandeln. Alle durch den
Kunden entstandenen Schäden müssen von ihm ersetzt werden. Für nicht verschuldensfähige Kinder
übernimmt der Kunde die Haftung. Bei Einzug in das Objekt muss sich der Kunde von dessen
ordnungsgemäßen Zustand überzeugen. Beanstandungen sind der Vermittlerin als Vertreterin des
Gastgebers sofort mitzuteilen, andernfalls erkennt der Kunde die ordentliche und vollständige
Übergabe an.

5.2. Eine Weitervermietung der Unterkunft ist nicht gestattet. Das Objekt darf nur mit den im Vertrag
angegebenen Personenzahlen belegt werden. Bei vertragswidrigem Gebrauch (z.B. Belegung mit
einer höheren Personenzahl als im Vertrag angegeben, Störung des Hausfriedens, nicht genehmigte
Haustiere etc.) kann der Vertrag fristlos gekündigt werden. Für den Fall der Überbelegung ist der
Gastgeber berechtigt, durch die Vermittlerin als seine Inkassobevollmächtigte eine zusätzliche
angemessene Vergütung für den Zeitraum der Überbelegung zu verlangen und die überzähligen
Personen haben unverzüglich das Ferienobjekt zu verlassen.

5.3. Haustiere dürfen nur nach ausdrücklicher Zustimmung des Gastgebers in das Objekt eingebracht
werden. Haustiere müssen auf jeden Fall bei der Buchung angegeben werden. Dies gilt auch dann,
wenn sie laut Ausschreibung erlaubt sind. Grundsätzlich ist nur ein Haustier erlaubt bzw. muss bei
mehreren immer erst der Gastgeber um Erlaubnis gebeten werden. Sind Haustiere nicht gestattet, so
bedeutet das nicht zwingend, dass im Haus, in der Anlage usw. nicht mit Haustieren zu rechnen ist,
oder dass nicht vorher in den von Ihnen gebuchten Räumlichkeiten Tiere gehalten wurden. Ein
Haustier kostet pro angefangene Woche 30,- EUR.

5.4. Bettwäsche und Handtücher sind nicht inklusive. Diese können selbst mitgebracht oder
kostenpflichtig dazu gebucht werden.

6. Regelungen zur An- und Abreise/ zusätzliche Gebühren

Soweit durch die AGB des Gastgebers nicht anders vereinbart, gelten zur An- und Abreise folgende
Regelungen:

6.1. Am Anreisetag kann der Kunde die Schlüssel von Montag bis Freitag von 15.00 – 17.00 Uhr
(vom 01. Mai bis 30.September — Sa und So von 14.00 bis 16.00 Uhr) im Büro der Vermittlerin,
Karl-Risch-Straße 12 – dies ist der Molli-Bahnhof Ost in Kühlungsborn, abholen. Unser Büro
befindet sich direkt im Bahnhofsgebäude (gegenüber der Bahnhofsuhr), an der Ecke zur
Doberaner Straße. Nur nach vollständiger Bezahlung werden die Schlüssel auch außerhalb dieser
Zeiten und an Feiertagen übergeben. Dazu erfolgt eine telefonische Absprache vorab. Zur
Schlüsselübergabe bringen Sie bitte Ihren Personalausweis, Handynummer und Ihr PKWKennzeichen
mit.

6.2. Bei verbindlichen Buchungen fällt eine Servicegebühr in Höhe von 30 € an. Die Reinigungskräfte
haben spätestens 17.00 Uhr die/das Ferienwohnung/-haus/-zimmer gästefertig vorbereitet.
Schadenersatzansprüche kann der Kunde nicht geltend machen, wenn die/das Ferienwohnung/-
haus/-zimmer nicht um 17.00 Uhr zur Verfügung steht.

6.3. Die Reservierung wird bis 13.00 Uhr des auf den Belegungsbeginn folgenden Tages aufrecht
erhalten. Danach entfällt die Verpflichtung zur Reservierung. Am Abreisetag ist die/das
Ferienwohnung/-haus/-zimmer bis 10.00 Uhr zu räumen. Erfolgt eine Abreise ohne Absprache mit
dem Gastgeber später als 10.00 Uhr, muss die Miete eines zusätzlichen Tages bezahlt werden.

6.4. An- und Abreise gelten als ein Tag.

6.5 Am Abreisetag sind die Wohnungen im besenreinen Zustand zu verlassen. Geschirr, Gläser, etc.
sind zu reinigen und sämtliche Geschirrspülprogramme (falls vorhanden) sollten beendet sein.
Heizkörper sind runterzudrehen, die E-Geräte auszuschalten und die Mülleimer sowie der
Kühlschrank zu entleeren. Von Ihnen umgestellte Möbel sind vor Abreise wieder auf Ihre
ursprünglichen Plätze zustellen. Bitte nehmen Sie alle von Ihnen gekauften Lebensmittel mit bzw.
entsorgen diese. Das Zurücklassen in der Wohnung, für kommende Gäste, ist nicht gestattet. Ist dies
nicht erfolgt behalten wir uns vor, Ihnen eine zusätzliche Reinigungsgebühr in Rechnung zu
stellen. Dies gilt auch bei Unterbringung von Haustieren, in Wohnungen wo keine Haustiere gestattet
sind, sowie das Rauchen in Nichtraucherwohnungen.

7. Haftung

7.1. Die Vermittlerin haftet ausschließlich für die ordnungsgemäße Vermittlung des jeweiligen
Objektes. Sie trägt keine rechtliche Verantwortung für die Leistungen des Gastgebers sowie die
Richtigkeit seiner Angaben und Informationen. Bei der Beschreibung des Objektes vertraut die
Vermittlerin auf die Richtigkeit der Angaben des Gastgebers. Eine etwaige Haftung der Vermittlerin
aus dem Vermittlungsvertrag bleibt hiervon unberührt.

7.2. Die vertragliche Haftung der Vermittlerin aus dem Vermittlungsvertrag ist für Schäden des Gastes,
die nicht Körperschäden sind, auf den dreifachen Wert der vermittelten Leistung beschränkt, soweit
ein Schaden des Gastes weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder die
Vermittlerin für einen Schaden allein aufgrund des Verschuldens eines Erfüllungsgehilfen
verantwortlich ist.

7.3. Die Benutzung der kostenlos zur Verfügung gestellten Parkplätze erfolgt auf eigene Gefahr. Zur
Wohnung (außer Fewo Angelika) gehört nur 1 PKW-Stellplatz, weitere können nicht zur Verfügung
gestellt werden. Der Parkplatz ist frühestens nach der Schlüsselübergabe nutzbar. Der
Gastgeber haftet nicht für Verlust oder Beschädigung von eingebrachten Sachen einschl. Pkw. Sollte
die Benutzung des Pkw-Stellplatzes nicht möglich sein aus Gründen, die die Vermittlerin bzw. der
Gastgeber nicht zu vertreten hat, kann kein Schadenersatz geltend gemacht werden.

7.4. Für Fahrräder und Strandkörbe jeder Art in einigen Ferienwohnungen wird nicht das
Vorhandensein bzw. die einwandfreie Funktionstüchtigkeit garantiert. Es besteht kein Anspruch auf
Mietwertminderung bei Nichtbenutzbarkeit. Die Benutzung ist kostenlos und erfolgt auf eigene Gefahr.
Schäden sind umgehend zu melden.